vergrößernverkleinern
Die USA unterlagen Panama im Elfmeterschießen
Die USA unterlagen Panama im Elfmeterschießen © Getty Images

Jürgen Klinsmann verliert mit den USA beim Gold Cup auch das Spiel um Platz drei. Der Titelverteidiger muss gegen Panama eine Niederlage im Elfmeterschießen hinnehmen.

Jürgen Klinsmann und die Nationalmannschaft der USA haben beim Gold Cup zum Abschluss eine weitere peinliche Niederlage hinnehmen müssen.

Im Spiel um Platz drei am Samstag in Philadelphia unterlag der Titelverteidiger dem Team aus Panama mit 2:3 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden (1:1, 0:0).

Der Mönchengladbacher Bundesliga-Profi Fabian Johnson sowie die früheren Deutschland-Legionäre Michael Bradley und DaMarcus Beasley scheiterten für die USA vom Punkt.

Roberto Nurse (55.) hatte den Außenseiter zunächst hochverdient in Führung gebracht, Clint Dempsey (73.) brachte das US-Team in die Verlängerung, die ohne Treffer blieb.

Nach dem überraschenden Halbfinal-Aus gegen das von Winfried Schäfer trainierte Jamaika (1:2) am Mittwoch hatte Klinsmann sein Team auf sechs Positionen verändert. Unter anderem kehrte Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt) zurück in die Startelf, in der auch die Bundesliga-Profis John Brooks (Hertha BSC) und Johnson erneut standen.

Panama, das den USA bereits in der Gruppenphase ein 1: 1-Unentschieden abgetrotzt hatte, war von Beginn an das aktivere Team und stellte den Gastgeber ein ums andere Mal vor große Probleme. In der zweiten Halbzeit belohnte sich der 62. der FIFA-Weltrangliste dann für seinen frechen Auftritt, ehe Dempsey mit seinem siebten Turniertreffer ausglich.

In der Nacht zum Montag (1.30 Uhr) bestreiten Jamaika und Mexiko in Philadelphia das Finale.

Für den Sieger geht es in einem Playoff-Match gegen die USA um die Qualifikation für den Confederations Cup 2017 in Russland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel