vergrößernverkleinern
Jürgen Klinsmann (2.v.r.) führte die USA ins Viertelfinale
Jürgen Klinsmann (2.v.r.) führte die USA ins Viertelfinale © Getty Images

Trainer Jürgen Klinsmann erreicht im Gold Cup mit den USA die nächste Runde. Ein Ex-Bundesligaprofi trifft. Winfried Schäfer steht mit Jamaika ebenfalls in der Runde der letzten Acht.

Außenseiter Haiti und ohne Spiel auch schon Jamaika mit Trainer Winfried Schäfer haben Jürgen Klinsmanns US-Boys ins Viertelfinale des Gold Cups begleitet. Die Haitianer besiegten Honduras zum Abschluss der Gruppe A mit 1:0 (1:0) und eroberten noch Rang zwei. Die bereits qualifizierten US-Amerikaner kamen zum Abschluss in Kansas zu einem 1:1 (0:1) gegen Panama, das nach drei Unentschieden in drei Spielen noch hoffen darf, als einer der besten Gruppendritten in die Runde der besten Acht einzuziehen.

Sicher im Viertelfinale stehen damit auch schon die Jamaikaner, die in der Gruppe B nicht mehr Letzter werden können und sicher schon einer der beiden besten Gruppendritten sind. Titelverteidiger USA spielt bei der Kontinental-Meisterschaft der Region Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik am Samstag im ersten Achtelfinale gegen den Dritten der Gruppe B oder C, was nach aktuellem Stand El Salvador oder Guatemala wären. Danach trifft Haiti auf den Sieger der Gruppe B, die aktuell von Schäfers Jamaikanern angeführt wird. Die Fußballer Haitis sind beim 13. Gold Cup erst zum fünften Mal vertreten und stehen zum dritten Mal nach 2002 und 2009 im Viertelfinale.

Haitis Siegtreffer erzielte Duckens Nazon bereits in der 13. Minute. Die USA waren durch den beim FC Dallas spielenden Blas Perez in Rückstand geraten, der frühere Mönchengladbacher Michael Bradley rettete mit seinem Tor in der 55. Minute den Punkt.

Klinsmann hatte seine vier Bundesliga-Profis John Brooks (Hertha BSC), Timothy Chandler (Frankfurt), Alfredo Morales (FC Ingolstadt) und Fabian Johnson (Gladbach) wieder in die Startelf beordert, nachdem sie beim 1:0 gegen Haiti noch allesamt auf der Bank gesessen hatten und nur Johnson eingewechselt worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel