vergrößernverkleinern
Philippe Troussier bei einer Pressekonferenz
Philippe Troussier verlässt China schon wieder © Getty Images

Der Fußball-Globetrotter Philippe Troussier ist nicht mehr Trainer des chinesischen Klubs Hangzhou Greentown. Nach nur sieben Monaten musste der Franzose seinen Posten wegen sportlicher Misserfolge wieder räumen.

Troussier, der Japan als Nationaltrainer bei der WM 2002 ins Achtelfinale (0:1 gegen die Türkei) geführt hatte, belegt mit seinem Team in der Super League nur den drittletzten Platz. Hangzhou hatte Troussier im vergangenen Dezember verpflichtet.

Troussier ist ein Weltreisender in Sachen Fußball. Er trainierte bereits mehrere Nationalmannschaften, nahm neben Japan auch mit Südafrika (1998) an einer WM teil. In China war er bereits von 2011 bis 2013 bei Shenzhen Ruby tätig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel