vergrößernverkleinern
Pele fordert den Rücktritt von Verbandspräsident Marco Polo Del Nero
Pele musste im Mai operiert werden © Getty Images

Nächster gesundheitlicher Rückschlag für Pele: Der 74-Jährige musste sich im Krankenhaus Albert Einstein von Sao Paulo einem Eingriff an der Wirbelsäule unterziehen.

Das bestätigte Peles persönlicher Berater und langjähriger Freund Jose Fornos gegenüber dem Internetportal UOL.

Die Klinik hatte zuvor erklärt, auf Bitte der Familie kein ärztliches Bulletin zum Gesundheitszustand der Fußball-Legende herauszugeben.

Laut des Internet-Portals Globoesporte ist der dreimalige Weltmeister bereits seit fünf Tagen in ärztlicher Behandlung, am Montag soll der Jahrhundertfußballer mit dem Spitznamen "o Rei" (der König) aber möglicherweise wieder entlassen werden.

Pele hatte sich im gleichen Krankenhaus Anfang Mai einer Prostata-Operation unterzogen.

Schon Ende vergangenen Jahres wurde der Brasilianer zunächst wegen der Entfernung von Nierensteinen, dann wegen einer Harnweginfektion in der Klinik behandelt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel