Video

Peru gewinnt souverän gegen Paraguay im kleinen Finale. Ein sehenswerter Treffer bringt die Führung, der frühere Bundesliga-Profi macht alles klar.

Zum zweiten Mal in Folge hat Peru bei der Copa America den dritten Platz belegt.

Das Team besiegte im "kleinen Finale" in Concepcion Paraguay mit 2:0 (0:0) dank der Treffer von Andre Carrillo (48.) und des Ex-Bundesliga-Profis Paolo Guerrero (89.).

Carrillo überwand Keeper Justo Villar mit einem Volley-Dropkick aus 18 Metern, bei dem er selbst auf dem Hosenboden landete. Guerrero vollendete kurz vor Schluss einen Konter.

Guerrero weist wie der chilenische Copa-Toptorjäger Eduardo Vargas, am Samstag im Finale für die Turnier-Gastgeber gegen Argentinien im Einsatz, vier Treffer auf.

Zum Abschluss des südamerikanischen Nationencups kam von Perus Bundesliga-Quartett nur Zweitliga-Profi Yordy Reyna (RB Leipzig) zum Einsatz.

Der Frankfurter Carlos Zambrano war rotgesperrt, das Sturmduo Claudio Pizarro (München) und Jefferson Farfan (Schalke) fehlte wegen leichten Verletzungen.

Bei Paraguay wirkte der Augsburger Raul Bobadilla über 90 Minuten mit, während Nelson Valdez (Frankfurt) mit Muskelproblemen aussetzen musste.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel