vergrößernverkleinern
Enrique Sanz
Enrique Sanz steht im Verdacht, TV-Rechte verschoben zu haben © Getty Images

Der Kontinentalverband CONCACAF (Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik) hat den in den Korruptionsskandal involvierten Generalsekretär Enrique Sanz entlassen. Laut BBC hat Sanz' Anwalt Joseph De Maria die Kündigung schriftlich erhalten.

Der Kolumbianer war im Juni vom Weltverband FIFA für jegliche nationale und internationale Tätigkeit im Fußball gesperrt worden. Sanz wird in Folge von Ermittlungen der New Yorker Staatsanwaltschaft vorgeworfen, TV-Rechte verschoben zu haben.

CONCACAF-Präsident Jeffrey Webb gehörte zu den sieben Ende Mai vor dem FIFA-Kongress in Zürich verhafteten Funktionären. Der FIFA-Vizepräsident war der einzige, der sich mit seiner Überstellung an die US-Justiz einverstanden erklärte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel