vergrößernverkleinern
Pedro zieht es wohl nach London
Pedro zieht es wohl nach London © Getty Images

Im Poker um Barcelonas Stürmer Pedro macht der FC Chelsea wohl das Rennen und sticht damit Ligakonkurrent Manchester United aus. Der Deal steht kurz vor dem Abschluss.

Der FC Chelsea gibt das Geld nach seinem Fehlstart in die neue Saison der Premier League weiter mit vollen Händen aus.

Kurz nach dem Transfer von Abdul Rahman Baba vom Bundesligisten FC Augsburg für 20 Millionen Euro stehen die Londoner, die nur einen Punkt aus zwei Partien geholt haben, unmittelbar vor der Verpflichtung des spanischen Welt- und Europameisters Pedro vom Champions-League-Sieger FC Barcelona. Als Bonuszahlungen stehen weitere zwei Millionen Euro im Raum.

Für den 28 Jahre alten Außenstürmer, der laut Medienberichten nur noch die medizinische Untersuchung absolvieren muss, will der Klub von Teammanager Jose Mourinho 28 Millionen Euro an Barca überweisen.

An dem 51-maligen spanischen Nationalspieler, der neben WM (2010) und EM (2012) auch dreimal die Champions League gewonnen hat.

Zuletzt schien Manchester United die besten Karten bei Pedro zu haben, auch ManCity hatte Interesse gezeigt.

Medienberichten zufolge soll der kolumbianische Rechtsaußen Juan Cuardrado (27, Vertrag bis 2019) nach erfolgreichem Pedro-Transfer von Chelsea zu Juventus Turin wechseln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel