vergrößernverkleinern
FBL-FIFA-CORRUPTION
Die FIFA-Zentrale in Zürich © Getty Images

Die FIFA hat dem karibischen Fußball-Verband CFU bei dem am 12. September 2005 geschlossenen Kontrakt Vertragsbruch vorgeworfen.

"Gestützt auf diesen Vertrag sollte die FIFA nicht nur eine fixe Lizenzzahlung, sondern auch eine Gewinnbeteiligung in der Höhe von 50 Prozent aller Unterlizenzeinnahmen erhalten. Der Vertragspartner CFU hat dann aber die Zahlungspflichten nicht erfüllt sowie diverse weitere Vertragsverletzungen begangen", teilte der Weltverband in einem Communique mit.

So sei die Pflicht zur Einholung der vorgängigen Genehmigung der Unterlizenzverträge verletzt worden. "Aus diesen Gründen hat die FIFA die Vereinbarung mit CFU am 25. Juli 2011 gekündigt", schrieb die FIFA. Der Weltverband wollte allerdings "keine Stellungnahme zu in der Presse erhobenen Anschuldigungen" abgeben.

Ferner sei die FIFA nicht befugt, "Angelegenheiten zu erörtern, die Herrn Warner betreffen, da dieser in den Vereinigten Staaten unter Anklage steht", so die FIFA.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel