vergrößernverkleinern
Dollah Salleh erklärte nach dem 0:10 seinen Rücktritt
Dollah Salleh erklärt seinen Rücktritt © Getty Images

Kurz nach Malaysias denkwürdiger 0:10-Pleite in der Qualifikation zur WM 2018 in Russland gegen die Vereinigten Arabischen Emirate ist Nationaltrainer Dollah Salleh zurückgetreten.

"Wer kann schon eine 0:10-Niederlage akzeptieren? Es war historisch die schlimmste Niederlage unserer Nationalmannschaft, und deswegen höre ich auf", begründete der einstige Topspieler seines Landes am Samstag zwei Tage nach der Demütigung für sein Team seine Demission.

Für das schon am Dienstag anstehende WM-Qualifikationsspiel in Shah Alam gegen Saudi-Arabien berief der Verband daraufhin den früheren Nationalspieler und ehemaligen Coach Ong Kim Swee zum Interimstrainer.

Zugleich teilte die Verbandsführung mit, dass für Sallehs dauerhafte Nachfolge die Verpflichtung eines ausländischen Trainers in Betracht gezogen werde.

Malaysia wartet in der zweiten Runde der Asien-Ausscheidung für Russland nach drei Spielen der Gruppe A noch auf seinen ersten Sieg.

Vor der zweistelligen Pleite in den Vereinigten Arabischen Emiraten hatten die Malayen schon eine nicht minder blamable 0:6-Heimpleite gegen Palästina hinnehmen müssen, nachdem die Elf mit einem enttäuschenden 1:1 gegen Ost-Timor in die zweite Runde gestartet war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel