vergrößernverkleinern
Italy v Bulgaria - UEFA EURO 2016 Qualifier
PALERMO, ITALY - SEPTEMBER 06: Gianluigi Buffon of Italy celebrates at the end of the UEFA EURO 2016 Qualifier match between Italy and Bulgaria on September 6, 2015 in Palermo, Italy. (Photo by Claudio Villa/Getty Images) © Getty Images

Italiens Torhüter-Legende verschwendet noch keine Gedanken an ein Karriereende. Vielmehr will er mit einer Teilnahme an der Endrunde in Russland 2018 Geschichte schreiben.

Italiens Nationaltorhüter Gianluigi Buffon denkt auch nach seinem 150. Länderspiel noch nicht an ein Ende seiner Karriere.

"Ich blicke jetzt erst einmal der EM 2016 in Frankreich entgegen, aber danach möchte ich 2018 in Russland als erster Spieler zum sechsten Mal an einem WM-Turnier teilnehmen", beschrieb der 37 Jahre alte Weltmeister von 2006 nach Italiens 1:0-Sieg in der EM-Qualifikation gegen Bulgarien seine mittelfristigen Ziele.

Buffon hatte 2014 bei der WM-Endrunde in Brasilien 17 Jahre nach seinem Debüt für die Squadra Azzurra durch seine fünfte WM-Teilnahme mit den Rekordhaltern Antonio Carbajal (Mexiko/1950 bis 1966) und Lothar Matthäus (1982 bis 1998) gleichgezogen.

 "Solange ich noch auf hohem Niveau mithalten kann, werde ich weiterspielen. Einige sagen, dass ich auch noch 200 Länderspiele schaffen werde, aber das ist nicht mein Hauptziel", meinte Buffon weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel