vergrößernverkleinern
Wolfgang Niersbach ist seit März 2012 Präsident des DFB
Wolfgang Niersbach ist seit März 2012 Präsident des DFB © Getty Images

Der DFB-Präsident zeigt sich von den Ermittlungen gegen den FIFA-Boss vollkommen überrascht. In der Exekutivsitzung habe der Schweizer zuvor dazu "keine Silbe" gesagt.

Präsident Wolfgang Niersbach vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat "fassungslos" auf die Eröffnung eines Strafverfahrens gegen den FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter reagiert.

"In der Exko-Sitzung am Freitag ist das mit keiner Silbe erwähnt worden. Ich habe das FIFA-Gebäude in dem Glauben verlassen, dass sich Sepp Blatter in der angesetzten Pressekonferenz zur aktuellen Lage äußern wird", teilte der 64-Jährige am Freitagabend mit.

Erst später habe er erfahren, "dass durch die Schweizer Behörden ein Verfahren gegen ihn eröffnet worden ist. Die Nachricht macht mich fassungslos."

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte am Freitag kurz nach dem Abschluss der Exekutivsitzung beim Weltverband in Zürich bekannt gegeben, dass bereits am Donnerstag ein Strafverfahren gegen Blatter eröffnet worden ist. Der Vorwurf lautet Untreue.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel