vergrößernverkleinern
Shinji Kagawa und Keisuke Honda jubeln für Japan
Zwei der vier Torschützen für Japan: Shinji Kagawa (r.) und Keisuke Honda © Getty Images

Dortmunds Shinji Kagawa trifft bei Japans Kantersieg in der WM-Quali gegen Afghanistan gleich zwei Mal. Auch ein ehemaliger Mainzer schnürt einen Doppelpack.

Die japanische Nationalmannschaft hat in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland im dritten Spiel ihren zweiten Sieg gefeiert.

Gegen Afghanistan gewann das Team des umstrittenen Trainers Vahid Halilhodzic in Teheran mit 6:0 (2:0). Insgesamt standen sechs Bundesliga-Profis im Kader der Japaner.

In der Tabelle der Qualifikationsgruppe E führt weiterhin Syrien (9 Punkte), das gegen Kambodscha mit 6:0 gewann, gefolgt von Japan (7). Beide Mannschaften kassierten bislang noch kein Gegentor.

Der Dortmunder Shinji Kagawa (10.) brachte die Japaner in Führung, bevor Masato Morishige (35.) zum Halbzeitstand traf. Erneut Kagawa (50.), der ehemalige Mainzer Shinji Okazaki (57./60.) und Keisuke Honda (74.) gestalteten das Ergebnis deutlicher.

Insgesamt war es der zweite Sieg von Japan im sechsten Spiel in der Amtszeit des Bosniers Halilhodzic.

Südkorea gewann im Libanon mühelos mit 3:0 (2:0) und bleibt mit neun Punkten und 13:0 Toren Spitzenreiter der Gruppe G. Der Augsburger Ja-Cheol Koo traf in der 26. Minute zum 2:0.

Die Australier mit dem Ingolstädter Angreifer Mathew Leckie in der Startelf verteidigten durch das 3:0 (0:0) in Tadschikistan mit dem dritten Sieg im dritten Spiel erfolgreich ihre Tabellenführung in der Gruppe B. Tim Cahill traf doppelt (73./90.+1), Mark Milligan hatte nach 57 Minuten die Führung für die Socceroos erzielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel