vergrößernverkleinern
Winnie Schäfer gewann mit Jamaika in Nicaragua
Winnie Schäfer gewann mit Jamaika in Nicaragua © Getty Images

Die Reggae Boyz wenden in letzter Sekunde den vorzeitigen K.o. in der WM-Qualifikation aus. Der ehemalige Bundesliga-Coach feiert seine Löwen, sieht aber noch viel Arbeit.

Ein Joker-Tor wenige Augenblicke vor dem Abpfiff hat Winnie Schäfer und die Nationalmannschaft Jamaikas vor dem Aus in der WM-Qualifikation gerettet.

Der sechs Minuten zuvor eingewechselte Simon Dawkins erzielte für die Reggae Boyz in der 89. Minute das dringend benötigte Tor zum 2:0 (1:0) im Playoff-Rückspiel in Nicaragua.

Nach dem überraschenden 2:3 im Hinspiel schaffte es der Gold-Cup-Finalist durch den Sieg in Managua doch noch in die Gruppenphase der WM-Ausscheidung für die CONCACAF-Nationen.

"Einst habe ich in Kamerun unzähmbare Löwen trainiert, jetzt bin ich stolz auf meine tapferen Löwen", schrieb Schäfer bei Twitter. Via Facebook fügte er hinzu: "Das war nicht das schönste Spiel, aber wir haben gekämpft und niemals aufgegeben. Wir werden eine Nacht lang feiern und dann analysieren. Es gibt sehr, sehr viel zu tun."

In der CONCACAF-Zone wird nun in drei Vierergruppen weitergespielt. Jamaika trifft auf Costa Rica, Panama und Haiti, die USA mit dem früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann spielen gegen Trinidad/Tobago, St. Vincent und die Grenadinen sowie Guatemala.

Die ersten beiden Teams erreichen jeweils die letzte Gruppenphase mit sechs Mannschaften, von denen sich drei direkt für die Endrunde 2018 in Russland qualifizieren. Ein viertes Team bekommt eine Chance in WM-Playoffs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel