vergrößernverkleinern
FBL-ASIA-JPN-CHN
Luiz Felipe Scolari (2. v. r.) feiert den Titel mit seinem Team © Getty Images

Brasiliens Fußball-Startrainer Luiz Felipe Scolari hat Guangzhou Evergrande zur erneuten Meisterschaft in China geführt.

Scolari gewann damit einmal mehr das Dauerduell mit Coach Sven-Göran Eriksson, dem mit Shanghai SIPG nur der zweite Platz blieb.

Scolari hatte schon im WM-Viertelfinale 2002 mit Brasilien die von Eriksson trainierten Engländer aus dem Turnier geworfen, bei der EM 2004 und WM 2006 wiederholte er dieses Kunststück mit Portugal.

Guangzhou gewann am letzten Spieltag 2:0 bei Beijing Guoan und beendete die Saison zwei Punkte vor Shanghai SIPG. Für Evergrande war es die fünfte Meisterschaft in Folge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel