vergrößernverkleinern
Theo Zwanziger wird vor dem DFB-Untersuchuchungsausschuss aussagen
Theo Zwanziger wird vor dem DFB-Untersuchuchungsausschuss aussagen © Getty Images

In der Affäre um die Weltmeisterschaft 2006 bittet der DFB Theo Zwanziger zum Gespräch. Der ehemalige DFB-Boss will seine Fakten um den Millionenkredit offen legen

Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger (70) wird am Mittwoch oder Donnerstag dieser Woche vor der externen Untersuchungskommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aussagen. Eine entsprechende Meldung der Rheinischen Post bestätigte der Jurist aus Altendiez dem SID am Dienstag.

"Aus naheliegenden Gründen werde ich den genauen Termin nicht nennen", sagte er.

Entscheidend für den Erfolg der Kommission werde sein, "ob sie zeitnah zu einem Zwischenergebnis kommen wird. Meine Fakten werden nicht zu widerlegen sein", sagte Zwanziger der RP. Die Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer ist im Auftrag des DFB mit der Aufklärung von Ungereimtheiten rund um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland befasst.

Es geht vor allem um eine ominöse 6,7-Millionen-Euro-Zahlung, die bislang nicht genau aufgeklärt wurde. Zwanziger hatte von "schwarzen Kassen" in Bezug auf die deutsche WM-Bewerbung für 2006 gesprochen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel