vergrößernverkleinern
FBL-UEFA-RESPECT DIVERSITY-RACISM-PLATINI
Michel Platini wurde 2007 UEFA-Präsident © Getty Images

Nach der Suspendierung von Michel Platini macht die UEFA noch keine Angaben darüber, wer die Amtsgeschäfte des Präsidenten übernimmt. Ein Favorit drängt sich aber auf.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat nach der Suspendierung ihres Präsidenten Michel Platini (Frankreich) den Ersten Vizepräsidenten Angel Maria Villar Llona (Spanien) noch nicht als amtierenden Verbandschef bestätigt.

Der Europa-Verband verwies darauf, "noch keine Mitteilung dazu" machen zu können.

"Bei Verhinderung des Präsidenten übernimmt der ranghöchste verfügbare Vizepräsident dessen Aufgaben", lautet die entscheidende Passage in Artikel 29 der UEFA-Statuten zu Aufgaben und Befugnissen des Verbandsbosses.

Villar Llona gilt allerdings vor dem Hintergrund der FIFA-Skandale als Mitglied der Exekutive des Weltverbandes nicht als zweifelsfrei unbelastet.

Der 65 Jahre alte Ex-Nationalspieler wird außerdem als Reformverhinderer angesehen. Sein Sohn Gorka sieht sich derzeit als Generalsekretär des südamerikanischen Kontinentalverbandes CONMEBOL Erpressungsvorwürfen von Klubs aus Uruguay ausgesetzt.

Neben Villar Llona hat die UEFA vier weitere Vizepräsidenten.

In der Reihenfolge ihres Ranges komplettieren der Zyprer Marios N. Lefkaritis, der Italiener Giancarlo Abete, der Ukrainer Grigorij Surkis und der Niederländer Michel van Praag die Riege der Vizepräsidentenriege.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel