vergrößernverkleinern
Wolfgang Niersbach trat bereits als DFB-Präsident zurück
Wolfgang Niersbach trat bereits als DFB-Präsident zurück © Getty Images

Nach dem Rücktritt von Wolfgang Niersbach als DFB-Präsident fordert nun ein Exko-Mitglied der FIFA: Der Deutsche soll auch seine Posten im Weltverband und der UEFA räumen.

Der als DFB-Präsident zurückgetretene Wolfgang Niersbach soll auch seine Ämter in den Exekutivkomitees der FIFA und der UEFA niederlegen. Diese Forderung wird nach Informationen der Welt am Sonntag im Weltverband laut.

"Konsequenzen kann man nicht teilweise ziehen, sondern ganz oder gar nicht. Herr Niersbach muss seine Ämter niederlegen", sagte ein ungenanntes Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees dem Blatt.

Weiter sagte er: "Es ist offensichtlich, dass er bei dem Umgang mit dem Skandal um die Weltmeisterschaft 2006 Fehler gemacht hat. Das kann auch im Blick auf seinen Job bei der FIFA nicht ohne Folgen bleiben."

Der DFB hatte Niersbach allerdings aufgefordert, vorläufig weiterhin in den Exkos von FIFA und UEFA zu bleiben.

Bei der nächsten FIFA-Exko-Sitzung am 2. und 3. Dezember soll das Thema zur Sprache kommen.

Niersbach hatte die politische Verantwortung für die Affäre um die Vergabe der WM 2006 an Deutschland übernommen und war zurückgetreten.

Der langjährige DFB-Mediendirektor war im WM-Organisationskomitee 2006 Vize-Präsident gewesen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel