vergrößernverkleinern
Auch bei der EM in Frankreich sollen die Fans nicht auf ihr Public Viewing verzichten
Auch bei der EM in Frankreich sollen die Fans nicht auf ihr Public Viewing verzichten © Getty Images

Innenminister Bernard Cazeneuve und die Organisatoren halten trotz der Terroranschläge von Paris für die EM 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) an ihren Plänen für Fanzonen in den zehn EM-Spielorten fest.

"Wir werden alles tun, dass für das Turnier die besten Bedingungen geschaffen werden und die Fanzonen wie geplant eingerichtet werden können", sagte Cazeneuve am Dienstag nach einer Konferenz mit dem nationalen EM-Organisationskomitee in seinem Ministerium.

Die Teilnehmer vereinbarten demnach elf Tage nach den Terror-Attacken in der französischen Hauptstadt außerdem eine Flexibilisierung der geplanten Sicherheitsmaßnahmen.

"Die Fanzonen sind Bestandteil fortlaufender Sicherheitsbewertungen, die zu Anpassungen und Änderungen unserer Pläne führen werden", sagte Cazeneuve weiter.

Seinen Angaben zufolge sollen für die neuralgischen Sammelplätze für Tausende von Fans grundsätzlich die Zahl der Sicherheitskräfte aufgestockt und die Videoüberwachung ausgeweitet werden. Zusätzliche Maßnahmen würden nach Einzelfall-Prüfung ergriffen werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel