vergrößernverkleinern
Memphis Depay fehlt im niederländischen Kader für das Duell mit Deutschland
Memphis Depay fehlt im niederländischen Kader für das Duell mit Deutschland © Getty Images

Der Routinier von Fenerbahce fehlt im niederländischen Aufgebot für das Duell mit Deutschland ebenso wie Manchesters Flügelflitzer. Bondscoach Danny Blind spricht Klartext.

Ohne Robin van Persie und Memphis Depay, aber mit den drei Bundesliga-Legionären Arjen Robben (FC Bayern), Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) und Bas Dost (VfL Wolfsburg) geht der niederländische Nationaltrainer Danny Blind die Länderspiele gegen EM-Debütant Wales (13. November) und Weltmeister Deutschland (17. November in Hannover) an.

"Es ist ein Neuanfang", sagte der Bondscoach, der im Oktober mit der Elftal die Qualifikation für die EM-Endrunde 2016 in Frankreich verpasst hatte: "Wir müssen nach vorne schauen und die nächsten Spiele dazu nutzen, ein Team aufzubauen, das sich für die Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert".

Zugleich betonte Blind, der erst im Sommer den erfolglosen Guus Hiddink beerbt hatte, dass die Nicht-Berücksichtigung des 32 Jahre alten van Persie (Fenerbahce) nicht dessen Karriereende in der Nationalmannschaft bedeuten müsse.

Bei Depay sieht die Sache aktuell hingegen wohl anders aus: "Im Fußball muss man innerhalb einer Mannschaft funktionieren - und das tut er nicht immer. Ich habe ihm das gesagt und das muss er lernen", sagte Blind über den Neuzugang von Manchester United.

Dennoch sei der 21-Jährige "ein Spieler für die Zukunft".

Robben hatte sich Anfang September im Oranje-Dress eine Adduktorenverletzung zugezogen und kehrte gab erst vor Wochenfrist sein Comeback.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel