vergrößernverkleinern
 David Beckham and Alan Shearer entgingen bei der WM 1998 einem Anschlag
David Beckham and Alan Shearer entgingen bei der WM 1998 einem Anschlag © Getty Images

Bei der WM 1998 plante eine Gruppe Terroristen einen Anschlag auf das englische Team. Auch David Beckham und Alan Shearer standen auf der Todesliste.

Auf die englische Nationalmannschaft sollte während der WM 1998 in Frankreich ein Anschlag verübt werden.

Der englische Autor Adam Robinson berichtete 2002 in seinem Buch "Terror on the Pitch" von einem Plan der "Groupe Islamique Arme", die sich das Gruppenspiel zwischen England und Tunesien als Ziel ihres Anschlags auserkoren hatte.

Die Gruppe wollte mit gestohlenen Uniformen und gefälschten Pässen in den Innenraum des Stadions kommen. Dort sollte es dann ein Massaker geben. Spieler wie David Beckham und Alan Shearer standen auf der Todesliste der Terroristen und sollten durch gezielte Schüsse getötet werden.

Zudem sollten Bomben auf die englische Bank und in die Fans geworfen werden. Glücklicherweise bekam die Polizei im Vorfeld der Aktion Wind von der Sache und konnte die Terroristen noch vor dem WM festnehmen.  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel