vergrößernverkleinern
Stefan Hans ist Vize-Generalsekretär des DFB
Stefan Hans ist Vize-Generalsekretär des DFB © Getty Images

Nach Präsident Niersbach droht dem nächsten Top-Funktionär das Aus beim DFB. Vize-Generalsekretär Stefan Hans soll ein brisantes Dokument nicht weitergeleitet haben.

Nach dem Rücktritt von Wolfgang Niersbach als DFB-Präsident droht dem nächsten Top-Funktionär das Aus.

Vize-Generalsekretär Stefan Hans könnte das erste Opfer des schlechten Krisenmanagements der Verwaltung im Skandal um die WM-Vergabe 2006 werden.

Hans soll vergangenen Sommer von Niersbach die Anweisung bekommen haben, alle verdächtigen Dokumente rund um die WM 2006 im DFB-Archiv zu sammeln.

Nach SPORT1-Informationen entdeckte der 53-Jährige dabei auch das brisante Dokument, mit dem CONCACAF-Boss Jack Warner offenbar kurz vor der WM-Vergabe bestochen werden sollte und das vom damaligen WM-OK-Präsidenten Franz Beckenbauer unterschrieben wurde. Aber Hans leitete das erst in dieser Woche öffentlich gewordene Dokument nicht an Niersbach weiter.

Hans galt in den letzten Jahren als enger Mitstreiter von Niersbach, unter dem der Finanzexperte bereits im WM-Organisationskomitee als Abteilungsleiter "Finanzen und Logistik" arbeitetet.

2007 wurde der Saarländer dann DFB-Direktor für Recht, Sportgerichtsbarkeit, Finanzen, Personal, Verwaltung und zudem stellvertretender Generalsekretär. Nach Niersbachs Wechsel ins Präsidentenamt 2012 galt Hans zunächst als Favorit auf die Rolle des Generalsekretärs, ließ aber Helmut Sandrock den Vortritt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel