vergrößernverkleinern
German Football Federation Informs About FIFA World Cup 2006 Investigations
Wolfgang Niersbach steht immer mehr unter Druck © Getty Images

Der DFB wird sich am Montag zu einer außerordentlichen Sitzung des Präsidiums treffen. Auch der erheblich unter Druck geratene Präsident Wolfgang Niersbach soll teilnehmen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird wegen der WM-Affäre am Montag eine außerordentliche Präsidiumssitzung abhalten.

Dies bestätigte der DFB am Donnerstagabend.

An diesem Treffen in der DFB-Zentrale soll auch der erheblich unter Druck geratene Verbandschef Wolfgang Niersbach teilnehmen.

Gegen Niersbach, dessen Vorgänger Theo Zwanziger und den ehemaligen Schatzmeister Horst R. Schmidt ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung.

Es geht um die Überweisung von 6,7 Millionen Euro im Jahr 2005, die angeblich an den Weltverband FIFA gegangen sein soll, deren Verwendungszweck weiter aber völlig offen ist.

Niersbach, der die angeblich fehlerhafte Steuerklärung 2007 als DFB-Generalsekretär offenbar unterzeichnete, soll nach dem Willen einiger Präsidiumsmitglieder weiter bei der Aufklärung des dubiosen Geldflusses mithelfen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel