vergrößernverkleinern
Schwere Krawalle verhindern das Spiel zwischen Colo Colo und den Santiago Wanderers
Schwere Krawalle verhindern das Spiel zwischen Colo Colo und den Santiago Wanderers © dpa Picture-Alliance

Ausschreitungen im Stadion verhindern den Anpfiff des Duells zwischen Colo Colo und den Santiago Wanderers. Die Meisterschaft geht am Ende dennoch an die Hausherren.

Der letzte Spieltag in der chilenischen Primera Division ist von schweren Ausschreitungen überschattet worden.

Vor dem Spiel zwischen Spitzenreiter Colo Colo und den Santiago Wanderers am Sonntag gingen Fans beider Seiten im Stadion mit Stöcken, Steinen und herausgerissenen Sitzschalen aufeinander los.

Außerhalb der Arena wurde mindestens eine Person schwer verletzt.

Weil die Krawalle nicht nachließen, holte der Schiedsrichter die Spieler noch vor dem Anpfiff wieder vom Rasen und sagte die Partie ab.

Der Meistertitel ging dennoch an Colo Colo, weil Universidad Catolica gleichzeitig mit 0:1 gegen Audax Italiano verlor - der Verfolger hätte zum Titelgewinn mindestens einen Punkt gebraucht.

"Wir haben die ganze Saison über gekämpft, um den ersten Platz zu erreichen und dann gibt es solche Vorfälle. Das macht uns sehr traurig, denn der große Verlierer ist der Fußball", sagte Colo Colos Trainer Jose Luis Sierra.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel