vergrößernverkleinern
Thomas Bach
Thomas Bach ist Präsident des Internationalen Olympischen Komittees © Getty Images

IOC-Präsident Thomas Bach hat sich "besorgt" über den anhaltenden Skandal um den Fußball-Weltverband FIFA gezeigt.

"Viele Menschen machen nicht notwendigerweise eine Unterscheidung. Was man dann hört, ist nicht über einen Verband, sondern über den Sport generell", sagte Bach nach der Exekutiv-Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Donnerstag in Lausanne: "Deshalb sind wir besorgt und bleiben besorgt. Besonders, wenn von Woche zu Woche schlechte Nachrichten kommen."

Das in der vergangenen Woche von weiteren Verhaftungen überschattete FIFA-Reformprogramm sei, so Bach, allerdings "definitiv" ein großer Schritt in die richtige Richtung.

"Ich denke, wenn diese Reformen angenommen werden, sind sie eine Basis für die Zukunft der FIFA", sagte Bach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel