vergrößernverkleinern
Felix Magath betreut derzeit den chinesischen Erstligisten Shandong Luneng
Felix Magath trainierte zuletzt den FC Fulham, mit dem er in die zweite Liga abstieg © Getty Images

Felix Magath zieht es doch nicht nach Japan. Der ehemalige Meistertrainer in der Bundesliga erklärt auf seiner Facebook-Seite, wie schwer ihm diese Entscheidung fiel.

Felix Magath verzichtet auf ein Engagement in Japan. Der frühere Meistertrainer von Bayern München und des VfL Wolfsburg teilte am Donnerstag auf seiner offiziellen Facebook-Seite mit, er habe dem Erstligisten Sagan Tosu trotz intensiven Werbens eine Absage erteilt.

"Die dortige Kultur und die Menschen haben mich bei meinem Besuch sehr beeindruckt. Ein Engagement in Japan hätte mich sehr gereizt. Dennoch bin ich nach sorgfältiger Abwägung und Analyse zur Entscheidung gekommen, das Angebot abzulehnen", schrieb der 62-Jährige.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel