vergrößernverkleinern
Real Madrid CF v Getafe CF - La Liga
Karim Benzema schnürt gegen Getafe einen Doppelpack © Getty Images

Madrid - Mit einem Doppelpack für Real Madrid meldet sich Karim Benzema sportlich zurück. Trotz des Vorwurfs der Beteiligung an einer Erpressung hofft der Angreifer auf die EM-Teilnahme.

Dieser Doppelpack dürfte Balsam für seine Seele sein: Ungeachtet der Vorwürfe gegen ihn im Rahmen der Erpressung von Mathieu Valbuena führte Karim BenzemaReal Madrid zum 4:1-Sieg gegen Getafe und beendete damit seine zweimonatige Durststrecke.

Und nicht nur das: Mit dem Sieg verkürzten die Königlichen auch den Rückstand auf den Spitzenreiter FC Barcelona, der beim FC Valencia nicht über ein 1:1-Remis hinaus kam. Mit 30 Zählern liegt Real weiter auf Rang drei hinter dem Stadtrivalen Atletico (32 Punkte) und Barca (34).

Der zehnmalige Champions-League-Sieger hat sich also zurückgemeldet - wie auch Benzema. Der Franco-Algerier sorgte in den vergangenen Wochen für viele negativen Schlagzeilen. Benzema steht unter Verdacht, seinen Nationalmannschaftskollegen Valbuena zusammen mit drei Bekannten mit einem Sexvideo unter Druck gesetzt und erpresst zu haben.

Hoffnung auf Rückkehr mit Valbuena

"Man versucht in der Öffentlichkeit, das Bild von mir zu zerstören. Aber es ist nichts passiert, ich werde immer derselbe sein", stellte Benzema am Sonntag im staatlichen Fernsehen TF1 klar.

Gegen den 27-Jährigen wurde am 5. November wegen Beteiligung an der Erpressungsaffäre ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Drei mutmaßliche Erpresser, die Valbuena laut Medienberichten um eine sechsstellige Summe erleichtern wollten, wurden inhaftiert. Valbuena hatte der Justiz am 20. November seine Sicht der Dinge geschildert.

Zuletzt hatte Benzema seiner Hoffnung Ausdruck verliehen, in die Equipe Tricolore an der Seite seines vermeintlichen Opfers Valbuena zurückkehren zu können.

"Ich hoffe, dass sich alles zum Guten wenden wird für uns, wir gemeinsam ins französische Team zurückkehren und dann die EM gewinnen. Frankreich braucht ihn und mich", sagte der Real-Stürmer.

Benzema glaubt an Unterstützung

Der französische Verband FFF hatte laut L'Equipe erwogen, Benzema aus dem Nationalteam auszuschließen. Benzema glaubt aber, dass ihm Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps die Treue halten wird.

"Ich habe eine Nachricht von ihm. Er unterstützt mich, natürlich", sagte der Torjäger und ergänzte: "Ich hoffe, dass sich alles schnell regelt. Ich habe große Lust, mit Frankreich die EM zu spielen und mit dem Team Titel zu gewinnen."

Ob er aber im kommenden Sommer für sein Heimatland auflaufen wird, ist fraglich. Zuletzt forderte sogar die Politikerin Nadine Morano einen Ausschluss, weil Benzema vor dem "Clasico" gegen den FC Barcelona (0:4) beim Abspielen der französische Nationalhymne im Gedenken an die Terror-Opfer von Paris auf den Rasen gespuckt haben soll.

Benzema sagt, er sei sehr traurig darüber, dass man so eine Geschichte gegen ihn erfinde. "Diese Behauptung tut mir sehr weh. Ich war konzentriert und habe an die Opfer und ihre Familien gedacht", stellte Benzema klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel