vergrößern verkleinern
Lionel Messi nimmt die Gratulation von Cristiano Ronaldo entgegen

Die nationalen und internationalen Medien huldigen Lionel Messi, der zum fünften Mal zum Weltfußballer gewählt wird. Nur eine deutsche Zeitung hat etwas auszusetzen.

Nicht nur aktive und ehemalige Fußballer huldigen Lionel Messi, auch die deutsche und internationale Presse feiert den nunmehr fünfmaligen Weltfußballer.

Eine französische Zeitung ernennt Messi kurzerhand zum König. Die Welt indes bemängelt das ausnahmsweise mal glanzlose Outfit des Argentiniers.

SPORT1 fasst die besten Pressestimmen zusammen:

Bild: "Messi zum 5. Mal Fußball-König! Das dürfte ein Rekord für die Ewigkeit sein…"

Welt: "Bei Messi glänzt diesmal nur der goldene Ball. Messi nahm in Zürich den Ballon d'Or zur Überraschung aller im schwarzen Smoking entgegen. Der Superstar brach damit mit einer Tradition"

Frankfurter Allgemeine: "Mit dem Ballon d’Or in seinen Armen stand Lionel Messi in der Interview-Zone des Kongresshauses in Zürich und sah aus wie ein Erstklässler, der seine Schultüte gegen die für einen einzelnen Spieler wichtigste Trophäe eingetauscht hatte. Auch nach seinem fünften Titel als Weltfußballer des Jahres wirkte der argentinische Superstar immer noch nicht wie der Imperator der Fußballwelt. Der ist er aber. Mit 28 Jahren verheißt dessen Lust am Spiel nichts Gutes für seine Konkurrenten"

Marca (Spanien): "Das goldene Händchen von Messi. Leo Messi erobert seinen fünften Ballon d'Or vor Cristiano Ronaldo und Neymar"

El Mundo Deportivo (Spanien): "Der argentinische Star des FC Barcelona krönt sich zum fünften Mal zum besten Spieler der Welt"

L'Equipe (Frankreich): "König Leo V."

Gazzetta dello Sport (Italien): "Barcelonas Messi erobert seinen Ballon-d'Or-Titel zurück"

Dailymail (Großbritannien): "Messi 5, Ronaldo 3: Der Barca-Superstar holt sich die Krone des Ballon d'Or zurück, indem er seinen Teamkollegen Neymar und den Rivalen von Real Madrid schlägt"

The Sun (Großbritannien): "Lionel Messi gewann als Rekordhalter seinen fünften FIFA Ballon d'Or und gab zu, er würde sie alle gegen einen WM-Titel mit Argentinien eintauschen"

The Guardian (Großbritannien): "Lionel Messi: ein Genie und Gegenmittel gegen die aufgeblähten Exzesse des Fußballs. Die Ballon-d’Or-Zeremonie ist zweifellos übertrieben und aufgebauscht, aber Barcelonas Aushängeschild ist ein würdiger Gewinner dieses prestigeträchtigen Preises"

A Bola (Portugal): "Messi erhält nicht nur den Ballon d’Or, sondern auch Lob vom Rivalen. Ronaldo und Messi schwärmen voneinander und respektieren sich"

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel