vergrößernverkleinern
Jorge Sampaoli steigt aus seinem Vertrag in Chile aus
Jorge Sampaoli steigt aus seinem Vertrag in Chile aus © Getty Images

Der Erfolgstrainer des Südamerika-Meisters macht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch. Auslöser ist seine Abneigung gegenüber dem neuen Verbandschef.

Gut sechs Monate nach dem Triumph bei der Copa America verlässt Trainer Jorge Sampaoli Südamerika-Meister Chile.

Wie die Tageszeitung La Tercera berichtete, muss der 55-Jährige dazu einen Teil der in der Ausstiegsklausel festgelegten Summe von umgerechnet 5,8 Millionen Euro an den chilenischen Verband zahlen.

Sampaoli hatte La Roja im Dezember 2012 übernommen.

Der gebürtige Argentinier hatte zuletzt mehrfach angedeutet, dass er unter dem neuen Verbandspräsidenten Arturo Salah, Nachfolger des aufgrund seiner Verwicklung im FIFA-Korruptionsskandal zurückgetretenen Sergio Jadue, nicht weiterarbeiten wolle.

Sampaoli war jüngst bei der FIFA-Wahl zum Trainer des Jahres Dritter hinter Luis Enrique (FC Barcelona) und Pep Guardiola (FC Bayern) geworden.

Chile belegt in der schon laufenden kontinentalen Qualifikation zur WM-Endrunde 2018 in Russland mit zwei Siegen, einer Niederlage und einem Remis den fünften Rang.

Nächster Eliminatorias-Gegner ist in der Neuauflage des letzten Copa-America-Finales am 24. März Argentinien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel