vergrößern verkleinern
UEFA-Präsident Michel Platini (l.) und FIFA-Boss Sepp Blatter
UEFA-Präsident Michel Platini (l.) und FIFA-Boss Sepp Blatter © Getty Images

Nach Michel Platini gehen nun auch die Ermittler in Berufung gegen die Sperren für den UEFA-Boss und FIFA-Präsident Sepp Blatter. Acht Jahre seien nicht ausreichend.

Die achtjährigen Sperren gegen FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (79) und UEFA-Boss Michel Platini (60) werden auf jeden Fall überprüft und neu verhandelt.

Offenbar ist das Strafmaß aus Sicht der ermittelnden Kammer der FIFA-Ethikkommission nicht ausreichend.

Nachdem Platini wie angekündigt Einspruch gegen den Richterspruch der Ethikkommission eingelegt hat und auch Blatter diesen Schritt beabsichtigt, wird auch die ermittelnde Kammer der Ethiker die Berufungskommission des Weltverbandes anrufen.

Während Blatter und Platini ihre Unschuld beteuern, ist die Strafe aus Sicht der ermittelnde Kammer unzureichend.

Die Ermittler um den Schweizer Cornel Borbely hatten eine lebenslange Sperre für beide Funktionäre beantragt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel