vergrößern verkleinern
Jürgen Klopp muss derzeit auf einige Spieler verzichten
Jürgen Klopp muss derzeit auf einige Spieler verzichten © Getty Images

Vorfreude sieht anders aus: Jürgen Klopp kämpft vor seinem Debüt im traditionsreichen FA Cup mit großen Verletzungssorgen.

Auf insgesamt zehn Spieler muss der Trainer des FC Liverpool im Drittrunden-Duell beim Viertligisten Exeter City (ab 20.55 Uhr im LIVETICKER) verzichten. 

"Ich genieße mein Leben, aber im Moment ist es mehr harte Arbeit als Freude", sagte der frühere Dortmunder im Hinblick auf den Auftritt im ältesten Pokal-Wettbewerb der Welt.

Als wären die Falten auf der Stirn des deutschen Übungsleiters in Anbetracht der zahlreichen Oberschenkelblessuren seiner Spieler nicht schon groß genug, musste sich Klopp zuletzt auch noch der Kritik seiner englischen Trainerkollegen erwehren. 

Allen voran Sunderlands Sam Allardyce, Klopps neuer Erzfeind, machte den 48-Jährigen öffentlich für die Verletzungswelle verantwortlich.

Schwerer als die Seitenhiebe aus Nordengland wiegt für Klopp in jedem Fall die immer dünner werdende Spielerdecke.

"Ich weiß nicht, wer verfügbar sein wird. Wir werden trainieren und sehen, wer spielen kann", erklärte Klopp und stellte klar: "Die Mannschaft, die spielt, will zu 100 Prozent gewinnen. Aber es wird ein Team sein, das nicht sehr oft zusammengespielt hat."

Nichtsdestotrotz wäre alles andere als ein Sieg beim Underdog eine Blamage. Und Klopps Sorgenfalten dürften in diesem Fall keineswegs kleiner werden.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel