vergrößern verkleinern
Eine Katze sorgte in Everton für eine Spielverzögerung © twitter.com/Everton

Der FC Everton steht nach einem glanzlosen Sieg gegen einen Viertligisten in der vierten Runde des FA Cups. Die größten Probleme verursacht eine verirrte Katze.

Der FC Everton ist im FA Cup glanzlos in die nächste Runde eingezogen.

Everton bezwang in der dritten Runde Viertligist Dagenham & Redbridge mit 2:0. Für die größten Schwierigkeiten bei den Toffees sorgte allerdings nicht der Gegner, sondern eine Katze.

Das Tier hatte sich auf den Platz verirrt, als Evertons Joel Robles gerade einen Abstoß ausführen wollte.

Nachdem sich die Katze offenbar auf dem Rasen wohlfühlte und sich am Strafraumrand platzierte, musste der Keeper sie verscheuchen, damit das Spiel fortgesetzt werden konnte.

Einige Zuschauer riefen anschließend dazu auf, die Katze zu verpflichten, auch Twitter-User sahen im Spielstörer einen neuen Everton-Verteidiger.

Bei wenig spektakulären Spiel sorgte der Eindringling auf alle Fälle für Unterhaltung.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel