vergrößernverkleinern
Der FC Bayern liegt nur noch auf Rang fünf der Geldrangliste
Der FC Bayern liegt nur noch auf Rang fünf der Geldrangliste © Getty Images

Der FC Bayern verliert in der Geldrangliste der europäischen Klubs an Boden und wird von zwei Vereinen überholt. In den Top 20 sind nur noch zwei weitere deutsche Klubs.

Der deutsche Branchenführer Bayern München hat in der Geldrangliste des internationalen Fußballs an Boden verloren.

In der "Money League" des Wirtschaftsberatungskonzerns Deloitte nach Auswertung des Geschäftsjahres 2014/15 fiel München mit einem mutmaßlichen Umsatz von 474 Millionen Euro (Vorjahr: 487,5 Millionen Euro) vom dritten auf den fünften Rang zurück.

Zum elften Mal in Folge an der Spitze steht der spanische Renommierverein Real Madrid mit 577 Millionen Euro (549,5).

Ebenfalls noch vor den Bayern, die selbst in ihrer offiziellen Bilanz für die vergangene Saison einen Umsatz von 523,7 Millionen Euro angaben, rangieren Triple-Gewinner FC Barcelona (560,8), der englische Rekordmeister Manchester United (519,5) und Frankreichs Champion Paris St. Germain (480,8).

Aus der Bundesliga stehen wie im Vorjahr neben den Bayern nur noch Borussia Dortmund weiter als Elfter (280,6) und zwei Positionen dahinter Schalke 04 (219,7/Vorjahr: 14.) unter den Top 20. Englands finanzstarke Premier League hingegen ist zum ersten Mal sogar mit gleich neun Klubs im Elitekreis vertreten.

In den Top 10, in denen sich Barcelona an Manchester United und München vorbei auf Rang zwei vorschieben konnte, ist ManUnited der einzige Klub ohne Champions-League-Teilnahme in der Vorsaison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel