vergrößernverkleinern
Lionel Messi weilte für eine Preisverleihung in Dubai - dann wurde sein Ausweis fotografiert
Lionel Messi weilte für eine Preisverleihung in Dubai - dann wurde sein Ausweis fotografiert © Getty Images

Ein Polizist aus Dubai fotografiert sich mit dem aufgeschlagenen Reisepass von Weltfußballer Lionel Messi. Dafür wird der Beamte zu einer Haftstrafe verurteilt.

Seine Begeisterung für Weltfußballer Lionel Messi hat einen Polizisten aus Dubai eine Gefängnisstrafe eingebracht.

Weil sich der Flughafen-Beamte im Dezember bei der Einreise des Argentiniers ein Selfie mit Messis aufgeschlagenem Reisepass gepostet hatte, wurde der Fußball-Fan lokalen Medien zufolge am Montag zu einem Monat Haft verurteilt.

Der Polizist bekannte sich in der Verhandlung der Verletzung von Messis Privatsphäre schuldig.

Der Vorfall hatte sich Ende vergangenen Jahres am Flughafen von Dubai ereignet, als Messi wegen der Globe Soccer Awards in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist war.

Medien hatten berichtet, der Wunsch des Polizisten nach einem gemeinsamen Foto sei wegen der Müdigkeit des Superstars abgelehnt worden.

Daraufhin sei er zur Ausweiskontrolle gelaufen, habe sich Messis Pass genommen und die Seite des Dokuments mit Messis persönlichen Daten zusammen mit seinem Konterfei abgelichtet.

Das spektakuläre Foto lud der Polizist anschließend bei einem Bilder-Messengerdienst hoch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel