vergrößernverkleinern
FBL-MEX-TOLUCA-LEON
Juan Antonio Pizzi machte 2002 mit Pep Guardiola seinen Trainerschein © Getty Images

Der frühere spanische Nationalspieler Juan Antonio Pizzi ist neuer Nationaltrainer Chiles.

Der 47-Jährige übernimmt das Amt seines zurückgetretenen argentinischen Landsmanns Jorge Sampaoli. Pizzi, der in seiner Profizeit auf der iberischen Halbinsel die spanische Staatsbürgerschaft angenommen hatte, soll den amtierenden Copa-América-Champion zur WM-Endrunde 2018 in Russland führen.

Sampaoli hatte sich nach dem Präsidentenwechsel im Verband ANFP, in dem Arturo Salah den im Zuge des FIFA-Skandals unter Korruptionsverdacht geratenen Sergio Jadue beerbte, jüngst aus dem laufenden Vertrag freigekauft.

Nachfolger Pizzi, im argentinischen Santa Fé geboren, genießt in Chile dank des Meistertitels 2010 mit Universidad Católica einen guten Ruf.

Der einstige Mittelstürmer, der 22 Länderspiele für Spanien bestritt, war 1996 bei CD Teneriffa Torschützenkönig in Spaniens Primera Division und spielte in den folgenden beiden Spielzeiten beim FC Barcelona. Gemeinsam mit seinen damaligen Teamkollegen Pep Guardiola (heute Coach bei Bayern München) und Luiz Enrique (bei Barcelona) machte er 2002 seinen Trainerschein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel