vergrößernverkleinern
Einige Testspiele stehen in der Türkei unter Manipulationsverdacht
Einige Testspiele stehen in der Türkei unter Manipulationsverdacht © Getty Images

In der Türkei sollen weitere Testspiele manipuliert worden sein. Zuletzt war die Partie zwischen Wehen Wiesbaden und Mönchengladbach II ins Visier der Fahnder geraten.

Nach SID-Informationen stehen weitere Testspiele hochklassiger Klubs in der Türkei unter Manipulationsverdacht.

Auch auf diese Spiele hat es analog zum Test des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden gegen den Viertligisten Borussia Mönchengladbach II (3:1) in den vergangenen Tagen verdächtige Wetten gegeben. Spiele deutscher Klubs aus der ersten und 2. Liga befinden sich nicht darunter.

Während des Spiels des SVWW gegen die Regionalliga-Vertretung der Borussia in Side/Türkei waren in Asien verdächtig hohe Beträge gesetzt worden, angeblich auf eine bestimmte Anzahl von Toren.

Das Überwachungssystem der Firma Sportradar, die für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Wettbewegungen beobachtet, schlug an. Der DFB wurde umgehend informiert.

Den Verdacht nährte, dass beiden Mannschaften jeweils ein unberechtigter Elfmeter zugesprochen wurde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel