Video

Der Bus des argentinischen Klubs CA Huracan ist nach einer Partie in Venezuela in einen Unfall verwickelt. Fünf Akteure werden verletzt, einer verliert mehrere Zehen.

Fünf Spieler und der Trainer des argentinischen Traditionsklubs CA Huracán aus Buenos Aires sind am Mittwoch in Venezuela bei einem Bus-Unfall verletzt worden.

Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler Patricio Toranzo verlor dabei vier Zehen seines linken Fußes.

Die Mannschaft aus Argentinien war nach dem 2:1-Erfolg des Teams in der Qualifikation zur Copa Libertadores im Olympiastadion gegen Caracas FC (1:2) auf dem Weg zum Flughafen.

Nach Angaben des Huracán-Physiotherapeuten hatten bei dem Bus die Bremsen versagt, sodass der Fahrer die Kontrolle über das Gefährt verlor.

Trotz der Niederlage zog Huracán wegen des 1:0-Hinspielsieges aufgrund der Auswärtstorregel in die nächste Runde ein.

Zu den Verletzten zählt auch Diego Mendoza, dem in der Nachspielzeit (90.+2) das entscheidende Anschlusstor für Huracán gelungen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel