vergrößern verkleinern
FBL-THA-SKOREA-ASIA-CORRUPTION
Worawi Makudi war lange Jahre Verbandspräsident Thailands © Getty Images

Der Fußball-Weltverband FIFA hat das ehemalige Exekutivkomitee-Mitglied Worawi Makudi für weitere drei Monate gesperrt.

Der Thailänder, Ex-Verbandspräsident in seinem Heimatland, war im Oktober von der FIFA-Ethikkommission für zunächst 90, im Anschluss dann für weitere 45 Tage provisorisch suspendiert worden. 

Laut FIFA-Disziplinarkommission habe Makudi aber dennoch weiterhin für die Football Association of Thailand FAT gearbeitet und damit gegen die Disziplinarkodex verstoßen.

Makudi, der zudem verwarnt wurde und ein Geldstrafe in Höhe von 2700 Euro zahlen muss, soll unter anderem Gelder aus einem FIFA-Entwicklungsprogramm eingestrichen haben. Auch ein möglicher Stimmenverkauf im Vorfeld der WM-Vergabe 2018 steht im Raum. Die Ermittlungen dauern an.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel