vergrößernverkleinern
Leonardo Bonuccia (r.) bei der Pressekonferenz mit Italiens Trainer Antonio Conte
Leonardo Bonuccia (r.) bei der Pressekonferenz mit Italiens Trainer Antonio Conte © Getty Images

Leonardo Bonucci reagiert mit einem lockeren Spruch auf Gerüchte, er könnte seinem Nationaltrainer Antonio Conte nach England zum FC Chelsea folgen.

Italiens Nationalcoach Antonio Conte wird höchstwahrscheinlich kommende Saison den FC Chelsea trainieren.

Auf der Insel kamen zuletzt Gerüchte auf, der Italiener könnte seinen Landsmann Leonardo Bonucci mit zu den Blues nehmen.

Schon in seiner Zeit bei Juventus arbeitete Conte mit dem Verteidiger zusammen und hat ihn jetzt bei der Squadra Azzurra unter seinen Fittichen.

Doch Bonucci scherzte vor dem Spiel der Italiener in München gegen Deutschland (ab 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) nur über die Gerüchte.

Auf die Frage, ob er Conte zu Chelsea folgen würde, sagte der 28-Jährige: "Das einzige Mal, dass ich ihm gefolgt bin, war als wir uns einen Kaffee geholt haben."

Bonucci verlängerte seinen Vertrag bei Juventus bis 2020.  Er stellte klar: "Ich weiß nicht, was der Coach machen wird, aber ich habe bei Juve verlängert und ich denke an nichts anderes."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel