Video

Der Fußball verliert in Johan Cruyff eine der größten Persönlichkeiten aller Zeiten. Für Franz Beckenbauer war er mehr als ein Freund. SPORT1 mit den Reaktionen.

Die Welt hat einen der größten Fußballer aller Zeiten verloren. Johann Cruyff starb am Donnerstag in Barcelona im Alter von 68 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens.

Noch im Februar hatte sich die niederländische Fußball-Legende zuversichtlich gezeigt, den Kampf gegen seine Krankheit gewinnen zu können. Am Ende musste er sich der heimtückischen Krankheit doch geschlagen geben.

Innerhalb kürzester Zeit bekundeten Fußballer und Sportler aus aller Welt ihre Anteilnahme. "Wir werden dich immer lieben Johan. Ruhe in Frieden", twitterte sein langjähriger Ex-Klub FC Barcelona.

Auch Darts-Profi Raymond van Barneveld fand bewegende Worte: "Ich bin sprachlos. Der Größte aller Zeiten, mein Held. Vielen Dank für all die Erinnerungen."

SPORT1 fasst die Reaktionen der Sport-Welt zusammen:

Michel Platini (gesperrter UEFA-Boss): "Ich habe einen Freund verloren, die Welt hat einen großen Mann verloren. Ich habe ihn bewundert, er war der beste Spieler aller Zeiten"

Franz Beckenbauer:

KNVB (niederländischer Verband): "Es gibt kaum Worte für diesen großen Verlust. Er war der größte niederländische Fußballer der Geschichte, und einer der besten weltweit".

FC Barcelona:

Luis Suarez (FC Barcelona): "Vielen Dank für alles, was Du Ajax und Barca gegeben hast. Ruhe in Frieden, Johan."

Andres Iniesta (FC Barcelona): "Ein trauriger Tag. Es geht eine Legende und eine wichtige Persönlichkeit Barcas und des Fußballs von uns."

Lothar Matthäus (Fußball-Weltmeister 1990): 

Jürgen Klinsmann (Fußball-Weltmeister 1990): "Der Tod von Johan Cruyff ist eine sehr traurige Nachricht. Er war ein fantastischer Spieler, Trainer, Lehrer und Mensch."

Berti Vogts (Fußball-Weltmeister 1974 und Ex-Bundestrainer) zu Sky: "Ich bin sehr traurig und in Gedanken bei seiner Familie. Ich habe einen großen Fußballfreund verloren."

Rainer Bonhof (Fußball-Weltmeister 1974) zu Sky: "Ich bin schockiert. Er war einer der Größten und hat so wahnsinnig viel bewegt im Fußball. Sowohl bei der holländischen Nationalmannschaft, wie auch beim FC Barcelona. Es ist einfach eine furchtbare Krankheit! Ich bin sehr traurig."

AC Mailand:

Raymond van Barneveld (Darts-Profi)

Ruud Gullit (Ex-Nationalspieler): "Die Niederlande haben eines ihrer Gesichter von Weltrang verloren. Er hat uns auf die Fußballweltkarte gesetzt. Darüber hinaus war er für meine eigene Laufbahn von herausragender Wichtigkeit."

Ruud van Nistelrooy (Ex-Nationalspieler): "R.I.P., Johan Cruyff. Danke für alles, was Du uns schenktest - auf und neben dem Platz."

Gary Lineker (englische Fußball-Legende):

Boris Becker (dreimaliger Wimbledonsieger): "Ruhe in Frieden, Johan Cruyff. Meine Gedanken und Gebete gelten seiner Familie."

FC Bayern München:

Xabi Alonso (FC Bayern München):

Gianni Infantino (FIFA-Präsident): "Johan Cruyff war ein überragender Spieler, einer der Größten, den die Welt je gesehen hat, ein Symbol der Eleganz, eine Inspiration, eine Quelle der Bewunderung für die Fans. Er hat die Geschichte des Fußballs für immer geprägt. Ich bin sehr traurig über seinen Tod, er wird schrecklich vermisst werden."

Rainer Koch (DFB-Interimspräsident): "Johann Cruyff war und bleibt für immer eine Legende. Er hat mit seinem außergewöhnlichen Talent den Fußball entscheidend mitgeprägt und mit seiner spielerischen Genialität die Fans weit über die Grenzen der Niederlande hinaus begeistert. Der Weltfußball hat eine seiner größten Persönlichkeiten verloren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel