vergrößernverkleinern
Joao Mario und Co. laufen mit falsch geschriebenen Namen auf den Trikots auf
Joao Mario und Co. laufen mit falsch geschriebenen Namen auf den Trikots auf © Getty Images

Lissabon startet zum Heimspiel gegen den FC Arouca eine ungewöhnliche Aktion gegen gefälschte Schwarzmarkt-Trikots - und ist dabei zumindest sportlich sehr erfolgreich.

Sporting Lissabon hat mit einer ungewöhnlichen Maßnahme gegen gefälschte Schwarzmarkt-Trikots protestiert.

Im Heimspiel gegen den FC Arouca liefen die Stars des portugiesischen Spitzenklubs am Samstag allesamt in Jerseys mit falsch geschriebenen Namen auf dem Rücken auf.

So wurde Mittelfeldmotor Joao Mario kurzerhand in "J. Dario" umgetauft, Stürmer Teo Gutierrez wurde zu "Guterres".

Der Leistung der Spieler hat die Umbenennung allerdings nicht geschadet - der Tabellenzweite schoss den Fünften mit 5:1 aus dem Stadion.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel