vergrößernverkleinern
Carlos Bacca
Carlos Bacca erzielte die zwischenzeitliche 2:0-Führung für Kolumbien © Getty Images

Mit einem Treffer in allerletzter Minute wendet Kolumbien in der WM-Qualifikation einen weiteren Dämpfer ab. Paraguay verliert trotz des Doppelpacks eines Ingolstädters.

Kolumbiens Nationalmannschaft hat in der Qualifikation zur WM 2018 mit viel Mühe einen erneuten Rückschlag vermieden und in der Höhenluft von La Paz einen Last-Minute-Sieg gefeiert.

Bei Gastgeber Bolivien kassierten die Cafeteros nach 2:0-Halbzeitführung den zwischenzeitlichen Ausgleich, setzten sich aber schließlich noch mit 3:2 durch. Mit sieben Punkten aus fünf Spielen liegt Kolumbien wieder auf Kurs.

Ingolstadts Lezcano trifft doppelt

Überraschungs-Tabellenführer Ecuador bleibt weiter unbesiegt.

Nach vier Siegen zum Auftakt rettete Angel Mena in Quito mit seinem Tor in der zweiten Minute der Nachspielzeit ein 2:2 (1:1) gegen Paraguay, für das der Ingolstädter Bundesliga-Angreifer Dario Lezcano beide Treffer markierte (38., 59.).

Topstar James Rodriguez von Real Madrid (9.) und der beim FC Bayern gehandelte Milan-Stürmer Carlos Bacca (40.) schossen die Gäste-Führung heraus, Juan Arce (49.) und Alejandro Chumacero (62.) brachten Bolivien aber wieder ins Spiel. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Edwin Cardona (90.+1) der Siegtreffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel