vergrößern verkleinern
Johan Cruyff war 1974 mit den Niederlanden Vize-Weltmeister
Johan Cruyff war 1974 mit den Niederlanden Vize-Weltmeister © Getty Images

Auch einen Tag nach dem Tod von Johan Cruyff würdigen die internationalen Medien die "revolutionären" Verdienste der niederländischen Legende um den modernen Fußball.

Auch einen Tag nach dem Tod von Johan Cruyff huldigt die internationale Presse der niederländischen Fußball-Legende.

Der ehemalige Spieler und Trainer von Ajax Amsterdam und FC Barcelona war am Donnerstag im Alter von 68 Jahren seinem Lungenkrebsleiden erlegen.

SPORT1 hat die Reaktionen gesammelt:

SPANIEN: 

Marca: "Das Genie, das den Fußball neu erfand. Adios Johan. Mit ihm geht ein brillanter Geist, ein einzigartiger Spieler und ein revolutionärer Trainer. Er war eine Art Prophet, Erfinder und Querdenker. Barcas Stempel ist der Stempel von Cruyff. Ohne ihn wäre die Geschichte Barcas anders verlaufen."

AS: "Der große Inspirator ist von uns gegangen. Adios, Dünner. Cruyff ist unsterblich. Johan Cruyff wird immer als ein Revolutionär in Erinnerung bleiben. Ein Mythos ist gestorben. Andere haben ihn kopiert und es funktioniert weiter. Das haben wir ihm zu verdanken."

Sport: "Ewiger Johan. Danke Johan, mit Dir begann wirklich alles. Leider Gottes hat Johan in diesem Fall das Spiel nicht gewinnen können. Ein Genie ist von uns gegangen. Das größte Genie der Fußballgeschichte. Der Mann, der die Geschichte des FC Barcelona veränderte. Das Genie hat uns verlassen, aber sein Erbe ist unsterblich."

El Mundo Deportivo: "Du lebst weiter im Herzen Barcas, von Ajax, des holländischen Fußballs und des Weltfußballs. Er hat uns verlassen als Opfer dieser grausamen Krebskrankheit, gegen die er mit Tapferkeit bis zum letzten Moment gekämpft hat. Wir werden mit Stolz sagen können, dass wir Dich haben spielen sehen. Ruhe in Frieden. Wir werden dich nie vergessen."

El Pais: "Abschied von einer Fußballlegende. Er war der Visionär des Balls. Einzigartig als Spieler und Revolutionär auf der Trainerbank. Der Holländer veränderte das Fußball-Panorama und die Geschichte von Ajax und des FC Barcelona."

ABC: "Der Stern des FC Barcelona erlischt. Mit dem Beginn seiner Arbeit als Trainer wurde die Basis für das beste Barca aller Zeiten gelegt. Frank Rijkaard und speziell Pep Guardiola setzten Cruyffs fußballerische Idee der achtziger Jahre weiter fort. Danke für den guten Fußball, den du uns gegeben hast."

Video

ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: "JC Superstar: Das Genie, das den Fußball neu erfunden hat. Cruyffs Fußball war ein Musical und Johan war ein Messias. Sein Tod ist ein riesiger Verlust für die ganze Welt des Sports."

Corriere dello Sport: "Niemand hat wie Cruyff die Essenz und die Schönheit des Fußballs verkörpert. Mit seinem wendigen und harmonischen Stil war er unnachahmlich. Als Fußballer und als Trainer: Er war einfach der Größte von allen. Drei Generationen hat er betört, vor allem mit seiner revolutionären Spielart. Seine Natürlichkeit war einmalig."

Il Giornale: "Der rebellische Niederländer, der den freien und modernen Fußball erfunden hat. Eine Seite ist vom Sticker-Album weggerissen worden. Ein Lungenkrebs hat uns eines großartigen Kapitels der Fußballgeschichte beraubt. Cruyff war der Fußball wie Cassius Clay Boxen war und die Beatles die Popmusik."

Tuttosport: "Eine Ikone des Stils, ein Held eines freien und legendären Fußballs. Ohne Cruyff ist die Welt des Fußballs ärmer geworden. Sein Fußball war anders als jener aller anderer Spieler vor ihm und aller anderen nach ihm."

Video

ENGLAND:

The Guardian: "Großbritannien hatte die Beatles und die Stones. Die Niederlande hatten Johan Cruyff. Die Art der Künste war verschieden, aber sein Vermächtnis war genauso wichtig. Er war Europas erster Fußball-Superstar. Der niederländische Maestro war einer der besten Spieler und erfolgreichsten Trainer in der Geschichte des Spiels."

The Sun: "Der Himmel hat einen neuen Spielmacher. Johan Cruyff machte das Spiel schön. Er hätte in jeder Position der beste sein können. Als Spieler war er einer der größten Erfinder aller Zeiten. Dabei erschien er körperlich so schmächtig. So als könnten die Verteidiger ihn in zwei Teile reißen. Aber wie oft kamen sie überhaupt in seine Nähe? Wie kein anderer besaß er die unheimliche Fähigkeit, Grätschen auszuweichen und Problemen zu entfliehen."

Daily Express: "Der Mann, der den Fußball neu erfunden hat."

Mirror: "Das totale Genie."

USA:

The New York Times: "Johan Cryuff, der Hohepriester des niederländischen Fußballs, starb im Alter von 68 Jahren. Weithin als einer der besten Spieler der Geschichte bejubelt, perfektionierte Cruyff zusammen mit dem berühmten Trainer Rinus Michels in den 1970er-Jahren den als 'totalen Fußball' bezeichneten Spielstil: Ein System, das starre Formationen aufbrach und den Spielern ständige Positionswechsel ermöglichte. Er stellte die Schönheit über die Effizienz, wenngleich er bevorzugte, beides zu zeigen."

The Washington Post: "Nachdem Cruyff den europäischen Fußball inspiriert und verändert hat, hat er seine Magie und seine visionären Ideen in die USA gebracht."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel