vergrößernverkleinern
England U19 v Japan U19 - International Friendly
Ainsley Maitland-Niles bestritt bislang sieben Länderspiele für die englische U19 © Getty Images

Weil der Trainer ihn nicht zu einem Pressetermin lässt, rastet die Mutter eines englischen Junioren-Nationalspielers aus. Der Youngster selbst ist davon wenig begeistert.

Als englischer U19-Nationalspieler hat Ainsley Maitland-Niles eigentlich blendende Karriere-Aussichten. Doch nun schreibt der 18-Jährige ungewollte Schlagzeilen - und Schuld hat seine Mutter.

Maitland-Niles, der derzeit vom FC Arsenal an Zweitligist Ipswich Town ausgeliehen ist, sollte eigentlich zur Präsentation des neuen englischen U19-Trikots reisen, doch Ipswich-Coach Mick McCarthy ließ ihn nicht gehen. Stattdessen sollte der Mittelfeldspieler beim Verein trainieren.

Das brachte Maitland-Niles' Mutter auf den Plan: Die war mit der Entscheidung des Trainers nicht einverstanden, rief bei McCarthy an und beleidigte ihn laut The Sun mit "widerlicher" und "vergifteter" Wortwahl.

Laut einer Quelle ist der Youngster selbst nicht glücklich mit der Aktion seiner Mutter: "Er befürchtet, dass seine Mutter einen schädlichen Einfluss auf seine Karriere hat."

Die Sorgen sind nicht unbegründet: Hatte Maitland-Niles bis zum Winter noch einen Stammplatz bei Ipswich sicher, sitzt er nun schon seit Wochen auf der Bank oder Tribüne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel