vergrößernverkleinern
Nach dem Raketen-Skandal beim Spiel NAC Breda gegen RKC Waalwijk hat die Polizei vier Personen festgenommen © Imago

Die niederländische Polizei hat nach dem Fackelwurf-Zwischenfall am Freitag während des Zweitligaspiels (1:1) insgesamt vier Personen vorläufig festgenommen.

Diese wurden am Samstag allerdings wieder freigelassen. "Sie bleiben Tatverdächtige", teilte die Polizei mit.

Sie hatten von der Gästetribüne, eine brennende Fackel mit einer Umhüllung aus Eisen auf die NAC-Kindertribüne geworfen, verletzt wurde zum Glück niemand.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um vier junge Männer. Ein 18 Jahre alter RKC-Fan soll die brennende Fackel geworfen haben.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel