vergrößernverkleinern
Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter soll Reformpläne bei der FIFA diskutieren
Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter soll Reformpläne bei der FIFA diskutieren © Getty Images

Die FIFA steckt in der größten Krise ihrer Geschichte. Ausgerechnet Ex-Präsident Sepp Blatter soll auf einer Podiumsdiskussion Reformpläne vorstellen.

Wen lädt man ein, wenn man über die Reformen in der FIFA diskutieren möchte? Natürlich Menschen, die sich in der FIFA bestens auskennen. Das dachte sich auch die Universität Basel und wandte sich ausgerechnet an Sepp Blatter.

Der geschasste FIFA-Präsident soll am kommenden Freitag (15. April) an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Unter dem Motto "Wie lässt sich der Weltfussballverband FIFA am besten reformieren?" wird Blatter zusammen mit dem Basler Strafrechtsprofessor Mark Pieth und dem argentinischen Juristen Luis Moreno Ocampo (2003 bis 2012 Chefankläger am Internationalen Strafgericht in Den Haag) über Reformen in der FIFA diskutieren.

In der Vorstellung von Blatter schreibt die Uni: "Blatter stieß in der FIFA Reformen zur Korruptionsbekämpfung an; gleichzeitig war er wiederholt mit Vorwürfen der Korruption und Misswirtschaft konfrontiert."

Dabei ist Blatter selbst wegen unethischem Verhalten von der Fifa-Ethikkommission für acht Jahre für alle Fussball-Aktivitäten gesperrt worden. Man darf gespannt sein, welche neue Ideen der Schweizer den Studenten vorstellen wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel