Video

Berlin - Weltstar Raul weilt derzeit in Berlin. Der Ex-Schalker glaubt noch an eine Aufholjagd der Knappen und hofft auf ein Scheitern der Bayern im Halbfinale der Champions League.

Für Raul ist es eine besondere Rückkehr. Vor fast genau fünf Jahren feierte der ehemalige Weltstar in Berlin mit dem Erfolg im DFB-Pokalfinale mit Schalke 04 erstmals in seiner erfolgreichen Laufbahn einen nationalen Cupgewinn.

Nun ist der Ex-Kapitän von Real Madrid, der im vergangenen Herbst bei Cosmos New York seine Karriere beendete, aufgrund des Laureus World Sports Award am Montagabend wieder in der deutschen Hauptstadt.

Dabei nahm sich der 38-Jährige kurz Zeit für ein exklusives Interview mit SPORT1 über die aktuelle Situation von Schalke 04 und seinen Titelfavoriten in der Champions League, die Raul selber dreimal mit Real gewann.

Raul im Gespräch mit SPORT1-Ressortleiter Online Martin Volkmar © SPORT1

SPORT1: Ist es etwas Besonderes für Sie, zurück in Deutschland zu sein?

Raul: Natürlich ist das etwas ganz Besonderes, als Mitglied der Laureus Academy zurückzukehren. Ich hoffe, dass ich mit den weltweiten Projekten jungen Menschen helfen kann. Und natürlich bin ich glücklich, wieder in Deutschland zu sein, wo ich wunderbare Jahre mit meiner Familie hatte. Ich habe großartige Erinnerungen - auch an Berlin, wo ich damals mit Schalke den Pokal gewonnen habe.

SPORT1: Verfolgen Sie die Entwicklung Ihres Ex-Klubs Schalke 04 aus der Ferne?

Raul: Ja, ich verfolge Schalke weiterhin und habe das Spiel gegen Bayern München gesehen. Sie spielen eine sehr ordentliche Saison. Ich hoffe, dass sie die letzten Spiele gewinnen können, um noch die Champions League oder die Europa League zu erreichen. Auch jetzt aus New York unterstütze ich immer Schalke und wünsche dem Verein und seinen Fans, die mir während meiner Zeit in Deutschland sehr geholfen haben, nur das Beste.

SPORT1: Ist die Teilnahme an der Champions League noch möglich?

Raul: Ja. Natürlich ist es sehr kompliziert, aber ich glaube daran. Es sind immer noch vier Spiele und wenn sie einen Lauf haben und Siege einfahren, wird Schalke nächstes Jahr wieder in Europa dabei sein.

SPORT1: Sie selber haben lange für Real und in der Jugend auch für Bayern-Gegner Atletico Madrid gespielt. Wer ist Ihr Favorit in der Champions League?

Raul: Atletico, Bayern, Real und Manchester City haben gute Mannschaften und sich zu Recht für das Halbfinale qualifiziert. Jetzt ist alles offen, in den K.o.-Spielen kann viel passieren. Als Spanier hoffe ich, dass Real und Atletico das Endspiel erreichen.

SPORT1: Und wer holt am Ende den Titel?

Raul: Schwer zu sagen. Ich hoffe, dass es ein spanisches Team sein wird. Das wäre wichtig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel