Video

Zlatan Ibrahimovic verabschiedet sich mit einem weiteren Titel aus Paris. Gegen Olympique Marseille sorgt der Megastar für die Vorentscheidung und macht das Double perfekt.

Zlatan Ibrahimovic hat den französischen Meister Prais St. Germain bei seinem Abschied zum zweiten Triple in Folge geführt.

Der schwedische Superstar erzielte zwei Tore zum 4:2 (1:1) im Pokalfinale gegen Olympique Marseille. Torhüter Kevin Trapp, der gar nicht zum PSG-Kader gehörte, war nur Zuschauer.

Ibrahimovic mit Treffern 155 und 156

Ibrahimovic sicherte Paris mit seinem verwandelten Foulelfmeter (47.) und einem Alleingang (81.) den zehnten Erfolg im Coupe de France. Es waren seine Tore Nummer 155 und 156 im 180. Pflichtspiel für PSG, das zuvor bereits die Meisterschaft und den Ligapokal gewonnen hatte - wie im Vorjahr.

Video

20 Tage vor dem EM-Eröffnungsspiel an selber Stelle hatte Blaise Matuidi den Favoriten nach einer maßgenauen Flanke von Angel di Maria schon in der zweiten Minute in Führung gebracht. Doch Florian Thauvin glich nur zehn Minuten später für den Tabellen-13. der Ligue 1 aus.

Ibrahimovic verwandelt souverän

Die Entscheidung fiel, nachdem Matuidi nur 23 Sekunden nach Wiederbeginn von Nicolas N'Koulou im Strafraum zu Fall gebracht worden war.

Ibrahimovic, der den Klub nach vier Jahren verlässt, verwandelte souverän. Dann bereitete er das 3:1 von Edinson Cavani vor (56.), ehe er den vierten Treffer selbst erzielte. Michy Batshuayi gelang nur noch das 2:4 (87.). 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel