vergrößernverkleinern
AC Milan v AS Bari - Serie A
Jean Francois Gillet spielte bis zur Insolvenz des Klubs im Jahr 2011 beim AS Bari © Getty Images

Fünf Personen sind am Montag in der süditalienischen Stadt Bari zu Haftstrafen zwischen sechs Monaten und 18 Monaten Haft wegen Spielmanipulationen in den Jahren 2007/08 und 2008/09 in der Serie B verurteilt worden. Die Urteile sind allerdings noch nicht rechtskräftig.

Die Angeklagten, darunter Ex-Fußballer und Manager des damaligen AS Bari (heute FC Bari), Salernitana Calcio und Treviso Calcio, denen Sportbetrug vorgeworfen wurde, sollen für 220.000 Euro Spiele der 2. Liga manipuliert haben.

Am Ende des erstinstanzlichen Verfahrens vor einem Gericht in Bari wurden der belgische Nationaltorwart und Ex-Bari-Kapitän, Jean-Francois Gillet, sowie der heutige Kapitän des Serie B-Absteigers Carpi Calcio, Raffaele Bianchi, freigesprochen.

Gillet war wegen der Affäre vom italienischen Fußballverband 13 Monate lang gesperrt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel