vergrößernverkleinern
Theodore Theodoridis ist Interims-Generalsekretär der UEFA
Theodore Theodoridis ist Interims-Generalsekretär der UEFA © Getty Images

Die UEFA will in Zukunft Vereinen aus dem Kosovo die Teilnahme am Europapokal erlauben. Für die Qualifikation müssen jedoch bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Vereine aus dem Kosovo dürfen ab der kommenden Saison voraussichtlich an der Qualifikation zur Champions League und Europa League teilnehmen. Dies beschloss das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Mittwoch in Basel.

Der Meister könne, die Erfüllung der Lizenzkriterien vorausgesetzt, in die erste Qualifikationsrunde zur Königsklasse einsteigen und der Pokalsieger in die erste Runde der Qualifikation zur Europa League.

Eine Task Force soll zudem die Bedingungen für eine Teilnahme der neuen FIFA-Mitglieder Kosovo und Gibraltar an der europäischen WM-Qualifikation festlegen.

"Sie wird besprechen, welche Länder aus Sicherheitsgründen nicht gegen den Kosovo spielen können", sagte der griechische UEFA-Interims-Generalsekretär Theodore Theodoridis: "Es gibt viele Länder, die den Kosovo nicht anerkennen." Eine Entscheidung solle bis Ende Mai fallen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel