vergrößernverkleinern
FIFA
Julio Rocha wurde im Zuge einer Razzia im Mai 2015 verhaftet © Getty Images

Julio Rocha aus Nicaragua ist als letzter der sieben in der Schweiz verhafteten FIFA-Funktionäre an die USA ausgeliefert worden.

Der ehemalige Fußballverbands-Präsident seines Heimatlandes sei von zwei US-Polizeibeamten von Zürich nach New York ausgeflogen worden, teilte das Schweizer Bundesamt für Justiz am Mittwoch mit.

Rocha wird vorgeworfen, um 2011 als damaliger Präsident des nicaraguanischen Verbandes von einer amerikanischen Firma im Zusammenhang mit der Übertragung von Vermarktungsrechten Bestechungsgelder entgegengenommen zu haben. Gemeinsam mit den sechs anderen Funktionären wurde er am 27. Mai 2015 bei einer Razzia in Zürich aufgrund eines US-Verhaftungsersuchens in Auslieferungshaft genommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel